BALTIC FOUR CORNERS

Baltic Four Corners

1 Woche — 4 Länder

Ein Traum-Törn für Landratten mit Fernweh. Denn wir werden mindestens 300 Seemeilen zusammen segeln. Daher sind Grundkenntnisse in Nautik, Navigation und Wetterkunde auch Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Tour, die an Bord der Käthe unterwegs natürlich vertieft werden können.

Am Samstag machen wir uns mit dem Schiff sowie den Sicherheitsvorschriften und Rettungsmittel vertraut, Vorräte werden gebunkert und Trinkwasser aufgefüllt. Den Abend verbringen wir an Bord oder in einem der Hafenrestaurants der Hansestadt.

Leinen los heißt es dann Sonntag früh von unserem Liegeplatz in Stralsund. Wir segeln nordwestlich, vorbei an der Insel Hiddensee und nehmen Kurs auf die dänische Hafenstadt Klintholm, gelegen auf der östlichen Seite der Insel Møn. Hier kehren wir in das beliebte Hafenrestaurant ein, welches für sein Fischbuffet „All you can eat“ unter Seebären bekannt ist.

Am nächsten Morgen, am Montag, verlassen wir Dänemark und statten dem Nachbarn Schweden einen Besuch ab. Ystad wird angesteuert. Die südschwedische Stadt punktet mit einem wunderschönen Yachthafen und bietet mit Kunstmuseum, Kloster, Kirche und altem Rathaus und in der Altstadt einige hübsche und interessante Bauwerke. Berühmt ist die Stadt durch die Kriminalromane von Henning Mankell geworden.

Beim Segeln sind wir immer abhängig von Wind und Welle. Pünktlichkeit ist nicht das Ziel. Sondern das Gefühl, sich hier auf dem Wasser zwar ein Stück der Welt zu entziehen, dennoch nichts zu verpassen. Das ist ja das Schöne. Bei hoffentlich gutem Wetter also segeln wir am Dienstag weiter nach Bornholm. Die dänische Insel in der Ostsee kann bei einem kurzen Landgang erkundet und auch eine der vielen Fischräuchereien besucht werden.

Mittwoch steht der längste Schlag (seemännisch abgegrenzte Länge einer Fahrstrecke) an: 70 Seemeilen bis ins polnische Swinemünde. Ist der Wind uns wohlgesonnen, verbringen wir rund neun Stunden auf dem Wasser. Bei Flaute heisst es dann leider „Maschine an“, denn vor uns liegt ein weiter Weg über die Ostsee. Dafür haben wir uns dann unser „Anlegebier“ auch echt verdient.

Am Donnerstag wird es etwas ruhiger. Wir winken einmal den Urlaubern an den Stränden der Insel Usedom zu und peilen die Hasestadt Greifswald an. Der Ortsteil Wieck mit seiner niedlichen Marina und dem Highlight einer alten Zugbrücke lädt uns ein, den tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Freitag steht die kürzeste und letzte Tour auf dem Plan. Allerdings auch die, mit den meisten Segelmanövern. Entlang der Ostseeküste geht es durch den Greifswalder Bodden, den Strelasund und unter der alten Ziegelgrabenbrücke zurück in den Heimathafen der „Käthe“. Nachdem wir festgemacht haben, können wir den anspruchsvollen Törn Revue passieren, unsere Eindrücke und Entspannung genießen.

 

 

Segelzeit vor Stralsund
  • Dieser Törn ist für Segler, Frühaufsteher und abhängig von Wind und Welle.
  • Wir werden mindestens 300 Seemeilen segeln.
  • Grundkenntnisse in Nautik, Navigation, Wetterkunde sind Voraussetzung und können auf diesem Törn weiter vertieft werden.

 

Baltic Four Corners DE, DK, SWE, PL

ttäglich nm Summe nm
Samstag:Stralsund45,11
Sonntag:Stralsund Klintholm (DK)55,47100,58
Montag:Klintholm (DK) Ystad (SWE) 39,84140,06
Dienstag:Ystad (SWE) Arnager (DK, Bornholm)70,73210,79
Mittwoch:Arnager (DK, Bornholm) Swinemünde (PL) 39,33250,12
Donnerstag:Swinemünde (PL) Greifswald /Wieck20,03270,15
Freitag:Wieck Stralsund
Samstag:Stralsund